17 Hippies

Die musikalische Stärke der 17 HIPPIES liegt zweifellos im Zusammenspiel der 13 Musiker, die seit über einem Jahrzehnt die endlos vielen Facetten und musikalischen Möglichkeiten ihrer akustischen Instrumente ausloten. Damit sind sie trotz anachronistischer Bandgröße zum Innovativsten geworden, was es derzeit in der Musiklandschaft gibt; sowohl live als auch in ihren Aufnahmen. Genre-Bezeichnungen wie Weltmusik reichen hier nicht aus, um zu definieren, welche Entwicklung die 17 HIPPIES in ihrem 14-jährigen Bestehen durchlaufen haben.


2:54

Schwarze Schwestern

Worauf man sich 2012 freuen kann? Zum Beispiel auf ein Album der beiden Schwestern Hannah und Colette Thurlow. „Scarlet“, ihre erste EP unter dem Namen 2:54, ist jedenfalls mehr als ein vages Versprechen, dass 2012 ihr Jahr werden könnte.


36 Crazyfists

Die Band wurde im Dezember 1994 in Anchorage, Alaska gegründet. Um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern, zogen sie 1996 nach Portland, Oregon um, wobei kurz vorher Bassist JD Stuart bei einem Autounfall tödlich verunglückte und durch Mick Whitney ersetzt wurde. Ihre erste Demo mit Namen "Boss Buckle" entstand 1995, gefolgt von "Suffer Tree" 1997. Im selben Jahr veröffentlichten sie ihre erste LP "In the Skin" in Eigenregie.


65daysofstatic

65daysofstatic wurde 2001 bestehend aus Joe-Fro, Paul Wolinski und Iain Armstrong gegründet. Allerdings verließ Armstrong die Band im Mai 2003. Er wurde durch Feedle ersetzt, der zwar nur für eine kurze Zeit Bandmitglied war, jedoch eine Rolle beim Schreiben ihrer ersten Single des Debüt-Albums The Fall of Math, "Retreat! Retreat!" gespielt hatte.


77 Bombay Street

Familiär verbandelte Bands gibt es viele – wenige haben jedoch so viele Gemeinsamkeiten und so viel Unterschiede wie 77 Bombay Street. Der Sound der vier Brüder aus Scharans erinnert an die jungen Beatles oder die Beach Boys nach einer durchzechten Nacht. Kombiniert mit der kreativen Bergluft und Einflüssen aus dem aktuellen Musikschaffen entsteht der unverkennbare Folk-Rock der „Bombays“. Alle vier Brüder betätigen sich als Songwriter und lassen ihre unterschiedlichen persönlichen Vorlieben einfließen. Abwechslung und Ideenreichtum ist somit nicht eine hohle Phrase, sondern Programm.


A

Um sich im Alphabet prominent zu platzieren, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder, man setzt sich mit Abstand ans Ende (ZZ Top), oder man pflanzt sich ganz vorne hin. Genau das haben A bei der Wahl ihres Bandnamens gemacht. Es gibt keinen Namen, der vor A kommt, was dazu führt, dass Leute, die sich alphabetisch durchs Plattenregal kämpfen, zunächst auf die Engländer stoßen.


A Day to Remember

Im dicht besetzten Feld des Post-Hardcore finden junge Musiker immer wieder ihre eigene Nische. Wie beispielsweise A Day To Remember aus Ocala/Florida, deren Melange aus Hardcore und Pop- Punk den treffenden Genretitel „Popcore“ erhielt. Keine andere Band der Szene kombiniert derart melodische Refrains mit brutaler Härte und tiefen Growls. Damit hat sich das Quintett nicht nur in den USA eine treue Fanbasis erspielt, wo ihr letztes Album Homesick auf Platz 21 der Billboard und Platz 1 der Independent Charts stieg.


A Night At The Opera

LIEBE FREUNDE UND FREUNDINNEN!

The GHvC Night At The Opera.
5 Jahre Fest van Cleef. Jetzt wird es endlich Zeit das auch mal in einem besonderen Rahmen in Hamburg zu machen. Deswegen hier der Kick-Off für unsere Winter Fest van Cleef Tour. Ein Konzert, das so nie wieder stattfinden wird.

In einer der schönsten Räumlichkeiten des Landes spielen am 09.12.2010 folgende Künstler:

Hamburgs own NILS KOPPRUCH
Stockton-on-Tees own YOUNG REBEL SET
aaaand
Hemmoors very own THEES UHLMANN & FREUNDE

Die Tickets gibt es jetzt ab 18€ zzgl. Gebühren im GHvC-Shop.


A Winged Victory For The Sullen

Winged Victory For The Sullen is the first installment of the new collaboration between Stars Of The Lid founder Adam Wiltzie and L.A. composer Dustin O’Halloran released on Erased Tapes, September 2011 to great acclaim. Their secret to harvesting new melodic structures from the thin air of existence was for the duo to push themselves to dangerous territory, realising that clear thinking at the wrong moment could stifle the compositions. The final result is seven landscapes of harmonic ingemination.